Loading...

André Schürrle in der Kritik: Dortmund-Boss Hans-Joachim Watzke hat sich mehr von dem teuersten Einkauf in der Vereinsgeschichte erwartet. Das sagte er jetzt deutlich - und will Ursachenforschung betreiben. Auch von den ständigen Debatten um Pierre-Emerick Aubameyang ist er genervt.

BVB-Geschäftsführer Hans-Joachim Watzke hat eingeräumt, dass der Fußball-Bundesligist mehr von Weltmeister André Schürrle erwartet. "Beide Seiten sind - Stand jetzt - noch nicht zufrieden", sagte er in einem Interview der Tageszeitung "Die Welt".

Schürrles Berater hatte im Dezember einen Wechsel des bis dato teuersten Einkaufs von Borussia Dortmund ins Spiel gebracht.

Watzke forderte den Berater nun auf, "ein bisschen Ursachenforschung" zu betreiben: "Es scheint ja nicht nur bei uns in Dortmund bis jetzt nicht funktioniert zu haben."

Dem Offensivspieler würden aber "alle Brücken gebaut. Er hat alle Möglichkeiten, er wird immer wieder die Chance bekommen, sich zu zeigen", versicherte Watzke. "Aber in letzter Konsequenz muss er das sportlich lösen."

Watzke hat Diskussionen um Aubameyang satt

Die ewigen Spekulationen und Gerüchte über einen Wechsel von Top-Torjäger Pierre-Emerick Aubameyang nach China hat Watzke endgültig satt.

"Es gibt keine Vereinbarung mit wem auch immer", betonte er. "Wir werden uns, falls es irgendwann ein Angebot für Pierre-Emerick geben sollte, damit auseinandersetzen.

Aber ob es am Ende zu einem Transfer kommt, bestimmen ganz maßgeblich wir", sagte der BVB-Geschäftsführer und stellte klar: "Für diese Saison ist er ohnehin fest bei uns eingeplant."

Seit anderthalb Jahren werde die Causa Aubameyang "permanent diskutiert, Sie alle haben dadurch immer wiederkehrende Geschichten - aber er schießt weiter seine Tore für uns", meinte Watzke.

Der Fußball-Bundesligist hatte erst vor einer Woche erneut Meldungen dementiert, wonach Aubameyang im kommenden Sommer zum chinesischen Meister Guangzhou Evergrande wechseln könnte.© dpa

Comments

  1. Adrian Schreiber

    Habe ich das jetzt richtig verstanden? Erziehung und Erziehungsversuche sind per se "rassistisch"? Interessanter Ansatz!

  2. Klaus Hermann Lippert

    Rothfuss, der ist den Bayern zu teuer.

  3. Randolf Rothfuss

    Auba ist viel zu schade für den BVB! Wenn ich Auba wäre würde ich dem Watzke den Vogel zeigen und zum Rekordmeister gehen! Das ist typisch Doofmund, keine Leistung bringen und dann noch über ihren top Torjäger beschweren. Ohne den wären sie bereits im hinteren Tabellen Drittel!

  4. Klaus Hermann Lippert

    Rolf-Bernd Marhenke, Schürrle hat 2014 eine recht gute WM gespielt. Und genau er hat dem Götze den Siegtreffer im Finale aufgelegt. Götze, der eine sehr schlechte WM hatte. Diese Vorlage von Schürrle hat dem Götze seinen Ruf verschafft und gleichzeitig Deutschland den Titel beschert. Schürrle darf sich also zu recht als Weltmeister bezeichnen.

  5. bernd w. heiland

    der grösste fehler des BVB war schürle zu verpflichten. bei welchem verein ist er mal länger unter vertrag gewesen, oder anders, wo hat er schon mal dauerhaft leistung gezeigt ? schürle kann ausser grosse sprüche kloppen nichts, jedenfalls keinem verein helfen, weil er nicht bereit ist, oder nicht fähig !!!!

  6. Daniel Mieczkowski

    Schüler : Was soll diese Formulierung? Passend zu den peinlichen Fehlern bezeichnen Sie Auba (oder wie Sie ihn nennen Aybe) als nicht EU Bürger...der von seinem deutschen Arbeitgeber ERZOGEN wurde? Geht's noch, Sie rassistischer Halbmann?? Der Typ kann mehr als Sie je hätten lernen können und zeigt unter unglaublichem Druck immer wieder Topleistungen. Ja, mit gelegentlichen Ausreißern aber er ist und bleibt einer der Topstürmer der Welt. Sie sind nur ein verbitterter Rassist, der wahrscheinlich Trump gewählt hätte und in Deutschland dann auf die AFD reingefallen ist! Für sowas wie Sie gibt es doch auch einen Platz im Fußball. Sie können sicher einen Aufsitzrasenmäher bedienen....

  7. Werner Schüler

    Herr Alleinherrscher watzke,wer hat den Kauf von schürrle genehmigt? Nur sie!!! Und der nicht EU Bürger als Mittelstürmer haben sie so erzogen wie er jetzt ist,schmeissen sie den Mann raus ,dann haben sie noch eine kleine chanche auf die direkte Qualifikation auf die CL.aber ich weis das sie zu hoch gelockert haben wegen dem ablösepreis für aybe!! Jetzt wissen alle das es ein Depp ist und in keine Mannschaft mehr passt,außer nach China,die nehmen eh alles,was laufen kann

  8. Gero Gaertner

    Der Abameyang ist einfach nur ein ungebildeter und stilloser Mensch. Kommt aus dem nichts und wird auch immer ein Abbild dessen bleiben. Getreu dem alten deutschen Sprichwort: setz aufs Pferd den Bettelmann - reit er schlimmer als der Edelmann....

  9. Rolf-Bernd Marhenke

    Watzke hat recht. Ich verstehe bloß nicht, warum Schürrle immer als Weltmeister bezeichnet wird. Man schreibt doch auch nicht: "Weltmeister Boateng hat ein gutes Spiel gemacht."

  10. dietmar pulzer

    Herr Watzke hat recht, dass der Verein das letzte Wort hat, wer geht oder kommt. Was Aubamejang betrifft, geht es aber um dessen innere Einstellung, Haltung und Pflichten als BVB-Profi. Da passt es nur kontraproduktiv, wenn er immer weder Exkumpel Dembele in Barcelona aufsucht, um dort das künftige Paradies seiner Wechselträume zu inhalieren..

  11. Harry Hirsch

    Bei seiner Verpflichtung beim BVB hat Schürrle seinen Zenit schon längst überschritten. Auba interessiert doch nur wo es die meiste Kohle gibt. Wer seine Fahrzeuge vergoldet und seine Herkunft vergisst, dem ist nicht zu helfen.

  12. Thomas Welsch

    Ja, is klar. Wie bei Dembelé :-))

Leave a Reply